Logo
Überschrift
Logo

Tourenberichte

2005 - Unsere Königstour: Alpenüberquerung vom Bodensee zum Königssee

Bayernkönig Maximilian hat es uns vorgemacht mit seinem Fußmarsch 1858 durch „seine” Berge. Dadurch hat diese Route den Namen „Königsweg”. Für Micha der Anreiz, auf diesem Weg von der Eurobike am Bodensee nach Hause zu fahren. Gemeinsam mit Jens Kuhnert waren das 9 Tage, 650 km & ca. 19.000 hm bis zum Königssee im Berchtesgadener Land.

Die Tour führte durch die schönsten Ecken der deutsch-österreichischen Alpenkette - die gewaltigen Gipfel um Oberstorf, Schloss Neuschwanstein, Zugspitzmassiv, vorbei am Chiemsee bis zur Archekanzel - ein Aussichtspunkt hoch über dem Königssee in der Steilflanke des Watzmann.

Besonders eindrücklich waren die kollosalen Ausblicke nach langen schweißtreibenden Anstiegen und die berauschenden Abfahrten; die malerischen Almen mit Kuhglockengebimmel; die freundlichen und hilfsbereiten Einheimischen; die Übernachtung und Brotzeiten auf urigen Berghütten und rustikalen Sennerhöfen. Und nicht zuletzt mit wie wenig man auskommt, wenn der Rucksack nicht mehr als 7 kg wiegen darf. Auf einsamen Trails ging es durch wildromantische Schluchten, ausgesetzt über tobenden Gebirgsbächen. Weil wir den Weg zum Schachenhaus abkürzen wollten, gerieten wir leichtfertig in einen alpinen Steig.

Das hieß: 4 Stunden mit dem Bike auf der Schulter auf schmalen Bändern und Leitern durch fast senkrechte Wand balancieren. Erst als wir wieder „festen Boden” unter den Füßen hatten, konnten wir das gewaltige Panorama der Zugspitzgruppe wirklich genießen und eins stand fest: eine solche Abkürzung nie wieder! Von Berchtesgaden radelte Micha allein weiter über den Böhmerwald, entlang der Moldau und durchs Lausitzer Bergland bis nach Strahwalde.

Nach 1600 km & ca. 28.000 hm kam Micha wieder glücklich zu Hause an.


◄ Zurück